Freitag, 5. Januar 2018

Herzlich willkommen 2018


Ich liebe den Beginn eines neuen Jahres.

Als Kind fand der Jahreswechsel für mich immer im Sommer statt. Denn da begannen die Vorbereitungen auf ein neues Schuljahr. Kennt ihr das auch noch? In der DDR wurden bereits in der letzten Ferienwoche die neuen Schulbücher ausgegeben. Wie aufregend war es doch in den druckfrischen Büchern zu blättern. Da eröffnete sich eine neue Welt mit neuen Herausforderungen. Eine Mischung von Neugier und Angst breitete sich damals immer in mir aus. Ich werde das alles neu lernen können, aber werde ich auch alles begreifen und gute Noten für das Lernen bekommen? Ehrfürchtig habe ich die neuen Bücher eingeschlagen. Es gab auch neue Hefte die so leer auf neue Informationen warteten. Für die Beschriftung dieser habe ich mir immer große Mühe gegeben. Die Arbeitshefter glänzten unverbraucht und die Schreibblöcke wurden noch selbst gelocht und die Ränder vorgezogen. Die Anspannung wuchs und dann war er da, der erste Schultag im neuen Schuljahr.

Und so fühle ich mich immer noch zum Ende des alten Jahres, wenn die Zeit heran rückt Altes abzuschließen und Neues zu starten.

Jetzt gibt es keinen neuen Bücher und Hefte die gefüllt werden müssen. Jetzt gibt es Kalender. Nein nicht diese elektronischen, die ich inzwischen auch sehr zu schätzen weiß. Ich meine die schönen vorgedruckten Kladden aus Papier die noch genau so gut riechen wie früher die Schulbücher. Da steigt bei mir wieder die alte Vorfreude.

Es gibt 365 Tage die gefüllt werden können.

Dieses Jahr nutze ich einen ganz besonderen Kalender. Den Strickplaner von Martina Behm.


Gemeinsam mit Weekview entwickelte sie einen Planer, der die alltäglichen Termine mit denen unseres Hobbys verbindet. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Seit mehreren Jahren nutze ich schon die Planer von Weekview.

Also zog dieser Planer bereits vor einiger Zeit bei mir ein. Da ich die Vorzüge des Weekview kannte habe ich mit zusätzlich das Ergänzungsset bestellt.

Das Ergänzungsset mit Froschtasche, Stift,
Stickern, Registertabs u.v.m.

Und so sieht mein Planer inzwischen aus:

Mit den Registertabs aus dem Ergänzungsset finde ich schneller die entsprechenden Seiten.

Ich freue mich auf ein interessantes Strickjahr

Die "Froschtasche" dient mir zur Aufbewahrung von Notizzetteln die ich schnell mal zwischendurch benötige. Außerdem die kleinen bunten Sticker für den Kalender. Die Stiftschlaufe für den Frixon Stift findet ihr auch in diesem Set. Außerdem noch eine Klarsichtecke die ich vorn eingeklebt habe.

Die Notizzettel habe ich bei Pinterest als Free Printable gefunden.
Ich drucke sie aus und schneide sie zu.
Wenn schon so etwas langweiliges wie Notizen dann bitte in bunt.

Die Seite für das erste Halbjahr füllt sich langsam. Da ich es bunt liebe habe ich mir die Frixon Stifte in verschiedenen Farben angeschafft. Schon lange liebe ich diese Stifte. Sie haben den Vorteil, dass man Einträge mit ihnen auch wieder weg "radieren" kann.

Frixon in bunt und verschiedenen Ausführungen.
Übrigens auch mit Minen zum wechseln. 

Die erste Woche ist gefüllt und nun schon fast vorbei. Wie ihr seht ich lebe auch hier kreativ und bunt. Da macht mir das eintönige Kalender führen noch mal so viel Spaß. Die Washitapes kaufe ich für den kleinen Geldbeutel bei Action oder im T€DI.

WashiTapes können bisschen süchtig machen. Es gibt sie in
unzähligen Motiven und Größen.
Da findet Jeder für seinen Geschmack etwas. 

Die ersten Strickvorhaben für dieses Jahr sind auch schon eingetragen. Dafür gibt es ganz viele verschiedene Möglichkeiten  im Kalender.

Auch die ersten Strickprojekte sind schon eingetragen.

Ich werde euch dieses Jahr immer wieder berichten, wie ich meinen Strickplaner führe. Wer weitere Inspirationen sucht kann auch gern den YouTube Kanal von Martina Behm abonieren. Sie zeigt neben ihren neuen Strickprojekten auch den Alltag mit dem Strickplaner 2018.

Ich wünsche uns eine schöne bestrickende kreative Woche.



Kommentar veröffentlichen