Mittwoch, 25. Februar 2015

Hilferuf ... und die Antwort dazu

Gestern Abend erreichte mich per WhatsApp der Hilferufe von Frau Hexenzauberkuss:

"Iiiina hast du einen Anleitungstipp für mich? Ich tät gern stricken...einen einfachen Pullover schnörkellos aber irgendwie frech und auf keinen Fall in Englisch."

Frau Hexenzauberkuss weiß, dass ich sehr gern Raglan Von Oben stricke, weil ich grundsätzlich zu faul bin Nähte zu schließen. Sie hat schon einige meiner Werke (ein fertiges Projekt liegt hier noch zum fotographieren) gesehen und findet diese toll.Allerdings hat sie mit dieser Strickmethode noch keine Erfahrungen gemacht.

Raglan von oben habe ich schon als Kind gestrickt. Meine Mama hatte mir damals so eine tolle Formel aufgeschrieben und da wurden erst Puppen und Teddys "Opfer" meiner Strickwut und später ich. Jahrelang hatte ich es aus den Augen verloren und mich immer geärgert, wenn ich Pulloverteile zusammen nähen musste und die Ende nicht mal richtig passten. Genau das passiert euch bei einer guten RVO-Anleitung nicht mehr.

Nun könnte ich ihr und euch hier eine Reihe von RVO-Anleitungen einstellen die ich toll finde und zum Teil auch schon gestrickt habe. Mache ich aber nicht. Genauso wenig wie ich Anleitungen weiter gebe. Egal ob freie oder Kaufanleitungen das gibt es bei mir nicht. (Auch nicht für gute FreundInnen) 
Ich appeliere an alle: Bitte akzeptiert das Urheberrecht und zahlt auch mal für eine Anleitung. Es ist viel Arbeit so eine Anleitung zu schreiben und die sollte auch honoriert werden.

Diesen Pullover und die dazu gehörige Anleitung finde ich einfach und genial:

Foto: Nicola Susen
Das ist der Raglano von Nicola Susen 

und das schreibt die Designerin zu ihrem Modell:

"Ein Klassiker, der in keinem Kleiderschrank fehlen darf!
Ein Pullover mit Raglanärmeln, der nahtlos von oben nach unten gestrickt wird. Ob als luftiges Shirt für den Sommer oder als dicker Rollkragenpulli für den Winter. Mit kurzen oder langen Ärmeln, in knalligen Farben oder dezent, mit Streifen, Rippen oder Muster.
Mit dieser Basisanleitung ist alles möglich.
Mit Raglano bekommst du einen Eindruck, was genau »MAXIMALE FREIHEIT« bei mir bedeutet.
Befreie dich von vorgeschriebenen Maschenproben! Nimm dein Lieblingsgarn und stricke es so locker oder so fest, wie du möchtest. Ich nehme dich Schritt für Schritt an die Hand mit einer übersichtlichen Anleitung, einfachen Formeln und nützlichen Tipps."

Was ihr für diesen Pullover braucht ist eurer Lieblingsgarn in eurer Lieblingsfarbe und die passenden Stricknadeln dazu. 

Ich empfehle für RVO den Kauf eines Seilsystemes. Damit habt ihr im gesamten Entstehungsprozess eures Pullovers die Chance euch diesen auf den Leib zu stricken. Zum Start reichen zwei Seile (60 cm und 80 cm), die Kupplungen mit denen ihr diese Seile zusammenschrauben könnt und die passenden Nadelspitzen. Ich selbst stricke mit den SymphonieWoods von KnitPro und würde für dieses "Startset" je nach Anbieter zwischen 10-14 Euro bezahlen. 

Weiterhin benötigt ihr noch ein Maßband, einige Maschenmarkierer und falls ihr ohne Seilsystem arbeitet Restgarne um die Ärmelmaschen still zulegen und noch weitere Rundstricknadeln zum Probe tragen.

Als erstes strickt ihr eine MASCHENPROBE. Ja da war wieder das "böse" Wort. Doch wenn ihr keine unliebsamen Ergebnisse haben wollt braucht ihr einfach eine. HIER könnt ihr noch einmal meine Argumente zu diesem Thema lesen.

Dann dürft ihr euch vermessen, ein wenig rechnen und eure Ergebnisse direkt in die Anleitung eintragen und das wars schon...

Stricken dürft ihr dann schön nach den Angaben von Nicola und euch am Ende über euren ersten gut sitzenden RVO freuen. 

Und den nächsten dürft ihr ganz nach euer Kreativität arbeiten. Mixt die Farben, gebt Muster dazu und lasst euch von anderen Anleitungen inspirieren. 

Ich werde euch berichten was Frau Hexenzauberkuss nun aus meinem Tipp gemacht hat.

Habt ihr auch eine "Grundanleitung" nach der ihr arbeitet? Dann tragt sie doch bitte im Kommentar ein. 

Habt eine gute Woche und immer genug Wolle auf der Nadel.

Bis bald eure 








Kommentar veröffentlichen