Sonntag, 3. April 2016

Leipziger Woll-Fest & Stoffmesse 2016


Bereits zum neunten Mal findet das Leipziger Woll-Fest statt. In  den Jahren nicht nur gewachsen und umgezogen sondern auch ergänzt mit Allem rund ums Nähen.

2015 war ich das erste Mal in Leipzig unterwegs und war rundum begeistert von dem vielfältigen Angebot und dem Flair in der riesigen Glashalle.

Deshalb habe ich mich in diesem Jahr für euch mit meiner Kamera auf den Weg gemacht und sage nun:

Hereinspaziert ... 






Der Nähmaschinenpark  der Firma Juki lädt zum ausprobieren ein.
Hier gab es auch Workshops und Vorführungen.

Mit einem Farbflash begrüßt uns gleich am Anfang der Stand von Dibadua.

Das Tuch "Oceania" entstand aus Wolle von Dibadu .
Die Strickpackungen dafür gab es gleich am Stand
 kann gern online bestellt werden.

Wolle muss man fühlen
Gefilzte Textilkunst gibt es bei Birgit Wolf auf der BuntSeilAlm


Was dem Einen seine Nähmaschine ist des Anderen Spinnrad. Auch diese
luden zum ausprobieren ein und es gab die dazu gehörenden Workshops.
Farbe satt und weiteres ....

... passendes Material für SpinnerInnen gab es reichlich....

Unter anderem am Stand von  Kerstin Bischof
Auch das Spinnen mit der Handspindel wurde
vorgeführt. Für mich sehr beeindruckend. 

Filzrausch und Farbenrausch für alle die an diesem Stand vorbei kamen.

Farben und tolle Modelle gab es überall so auch bei Bärbel Salet und ihrem "Atelier Verstrickte Kunst". Dort konnte ich mich gar nicht satt sehen. Alle die hinter dem Ladentisch agierten trugen diese farbenfreudigen Modelle und ich durfte die Ausstellungswand fotographieren.

Anleitungen und Material für diese tollen Fair-Isle Projekte gibt es im "Atelier Verstrickte Kunst"

Ich gestehe das ich auch an dem folgenden Stand etwas länger verweilen durfte. Nicht nur weil meine Begleiterin hier unbedingt Wolle kaufen musste. Über das Buch "Ganseys", dass die Shopinhaber gemeinsam verfasst haben, entspann eine lustige Fachsimpelei. 

Strickende Männer sind immer noch selten.  Jörg Schiller ist "Mister Needle-Baer" und strickt
wunderbare Fischerpullover. Seine Schwester verkauft gleich das passende Garn unter "Wasserwolle".






 Am Stand vom Petra Neumann und ihrem "Kreativladen" war wieder kein heran kommen. Das liegt sicher auch daran das uns am Eingang der Messe ganz viele wundervolle Tücher im Swing-Strick-Design begegneten aus denen die Besucher das Schönste auswählen durften. Was bin ich froh im Mai zum Swing-Strick-Treffen noch einmal bei ihr zu sein.


Tücher in Swing-Strick-Technik Design by Heidrun Liegmann und Petra Neumann 

Birgit Reuter prüft noch einmal ob alles an seinem Platz ist...



... um danach ihre tollen Garne zu verkaufen.  Die Färbungen
bekommt ihr auch in ihrer FB-Gruppe. 


Diese Garne gibt es bei "Wolleverliebt" ...
Standbetreuung von Susanne (ravelryname  "Suybluesocks")

So eine Messe ist ja auch irgendwie "Schaulaufen" für die verschiedensten Modelle. Auch ich habe meine "Comodo" (über die berichte ich demnächst) ausgeführt. So wurden viele Frauen mit wundervoller Kleidung und Accessoirs gesehen. Die konnte ich leider nicht alle abbilden aber von dieser hier bekam ich die Genehmigung.
Da wollte ich "nur" ein tolles Tuch fotographieren und habe dann unverhofft gleich noch ein tolles Modell vor der Linse.
Gestrickt nach der Anleitung "Birdsfoot Fern" kann es bei knit2help auch gekauft werden. Näheres erfahrt ihr Hier oder bei der Inhaberin dieses Blogs (sie hat auch einen tollen Bericht geschrieben und dieses Tuch gestrickt)


Dieses hübsche Modell fand ich am Stoffstand von "Kathi kunterbunt"

und dieses bei "Räuber und Rabauken"


Auch am Stand bei Christine Manitz und ihrem Team kamen Näh- und Strickbegeisterte auf ihre Kosten.

Im vorigen Jahr las ich Diskussionen über zu wenig Angebot zum Thema "Stoffmesse" die ich nicht verstehen konnte. In diesem Jahr stimmt das auf keinen Fall wie ihr auch leicht der Ausstellerliste entnehmen könnt. 

Das Schild an der Alpaca-Ranch fand ich lustig.
Irgendwann braucht jeder eine Pause. Dabei ging die Fachsimpelei weiter. Die neue Wolle wird bestaunt und es wurde in Ruhe beim Stricken oder quasseln entspannt.

Für mich war dies wieder ein Tag voller toller Begegnungen und Gespräche. Ich habe "alte" Bekannte getroffen und neue interessante Menschen getroffen. 

Mein ganz persönliches High-Light war ein echt kurzes Gespräch mit der Designerin Nicola Susen. Mit ihr hätte ich gern noch eine Stunde geplaudert. Leider lies das ihr und unser Zeitplan nicht zu. 

Doch ich bin mir sicher auch sie wird nächstes Jahr wieder in Leipzig sein. So wie alle Aussteller und handarbeitssüchtigen Männer und Frauen.

Ein dickes Dankeschön an Christine Manitz und ihr Team für die hervorragende Organistion dieses Events. Denn alles, was von außen gesehen einfach nur perfekt passt und viel Freude bereitet, muss organisiert werden. Das fängt nicht erst kurz vorher an sondern bereits jetzt zu diesem Zeitpunkt. 

Immer auf dem neusten Stand betreffs Termin, Aussteller und Workshops seid ihr auf der Website des Veranstalters.



Das war für mich dieses Jahr der Ausgang.

2017 wird es für mich und hoffentlich auch für euch wieder der Eingang sein.

Auf Wiedersehen



Anmerkung:

Ich habe mir die Mühe gemacht alle meine Fotos zu den jeweiligen Firmen zu verlinken. Dafür bekomme ich keine Vergünstigungen o.ä.. Für mich hat es mit Fair play für die jeweiligen Aussteller und meine Leser zu tun. Meine Fotos sind mein Eigentum und ich danke den hier abgebildeten Firmen und Personen für die freundliche Genehmigung.
Kommentar veröffentlichen