Montag, 11. April 2016

Mein neues Lieblingsteil 2016

Bereits beim Erscheinen der Anleitung habe ich einen kleinen Beitrag zu der "Comodo" von Nicola Susen geschrieben. In diese kleine feine Sommerjacke hatte ich mich SOFORT verliebt.

Foto:  Nicolor Design

Beim Stricktreffen in Nordenham im Juli 2015 habe ich das passende Garn für diese Jacke bei Marion Kade gefunden.



Marion ist eine Handfärberin, die ausschließlich mit Pflanzen färbt. Dabei entstehen Farben so bunt wie unsere Natur. Diese Art der Wollfärberei ein ganz besonderer Prozess deshalb keine Massenproduktion. Marion bietet ihre tollen Garne bisher ausschließlich auf Wollfesten oder in ihrer geschlossenen FB-Gruppe zum Verkauf an. Wer von euch Interesse an schonend für Wolle und Umwelt behandelten Fasern, die weder chemisch behandelt und damit auch für Allergiker geeignet sind, hat darf sich gern in ihrer Gruppe Kode-loving Wool anmelden.

Ich trage Größe 50/52 bin 176 cm groß und habe knapp 300g Lacegarn (Filisilk 600m/100g) in indigoblau mit Nadel Nr. 4 verarbeitet.

Das ich dabei immer blaue Finger hatte war der zusätzliche Spaßfaktor auch für die Mädels in der Strickgruppe. Ich hatte zur Beseitigung der Spuren immer Feuchttücher im Gepäck. Damit konnte ich am schnellsten meine Finger wieder vorzeigbar machen.

Allerdings war mir deshalb nicht Bange. Marion hatte mich beim Kauf schon darauf verwiesen, dass Indigo gern "nachblutet". Inzwischen habe ich die Jacke zweimal im Kaltwasser-Wollwaschprogramm ohne Zusatzmittel gewaschen und die Finger bleiben sauber.

Ich bin restlos begeistert von diese Anleitung. Diesmal brauchte ich nicht einmal eine Maschenprobe. Einfach Garn und Nadeln in die Hand nehmen und los geht es. Der Anfang erinnerte mich an ein Halbrundtuch und wat schnell gearbeitet.

Die notwendigen Zunahmen erreicht man durch ein sehr einfaches wie wirkungsvolles Lochmuster im Rückenteil. Damit entsteht auch das Schwingende das die Lockerheit dieser Jacke ausmacht. Mich hat das Rückenteil beim Stricken an meine Vitamin D erinnert.

Weitere Zunahmen lassen die Raglanlinien entstehen. Wobei ich wieder mal zu schnell war und zu spät realisiert habe, dass man mit Hebemaschen diese Linie ganz toll hervorheben kann. (Vielleicht DER Grund die Jacke noch einmal zu stricken)

Die "Zipfel"am Vorderteil entstehen durch weitere regelmäßige Zunahmen. Wem das eventuell zu viel des Guten ist, der kann diese Zunahmen auch eher beenden und damit die Länge auch regulieren.

Da ich mit großen Nadeln gearbeitet habe ist die Jacke natürlich noch etwas "Gewachsen". Für mich als große Frau überhaupt kein Problem. Ihr solltet das allerdings bei euren Jacken beachten.

Foto: Heide Kandzia

Foto: Heide Kandzia


Pünktlich zum Wollfest in Leipzig war das tolle Stück fertig und prompt hatte ich das Glück einer lieben Strickfreundin, die gern fotographiert, direkt vor die Linse zu laufen. Deshalb habe ich für euch exklusiv Tragefotos meiner Jacke. Besonders gefreut hat mich, dass auch Nicola Susen, meine Comodo in Leipzig bewundert hat. Ihre Jacke konnte ich mir auch live anschauen. Obwohl auch aus Lacve mit großen Nadeln gearbeitet hatte diese ein viel feineres Maschenbild. Die Designerin "beichtete", dass sie sehr fest strickt. Jedem das Seine eben.

Witzige Begnung zum Wollfest:
Die Fotographin fragt: "Welches Modell trägst du da?"
Ich antworte: "Die Comodo von Nicolor."
Dreht sich die Dame vor mir um: "Ich trage die auch."   :-)
Und schon waren wir im fachsimpeln.
Foto: Heide Kandzia

Ich habe noch nie so ein Federgewicht für mich gearbeitet und finde es total praktisch. Sie passt in jede Tasche und ist schnell zur Hand. Jetzt zum "Übergang" schnell über dünne Langarmshirts geworfen wärmt sie trotz ihres Leichtgewichtes. Und im Sommer ist man damit fix gegen kühle Morgen- oder Abendwinde geschützt.

Foto: Heide Kandzia

Projektdaten:

  • Anleitung: Comodo von NicolorDesign
  • Wolle:       300 g  Filisilk von Atelier Zitron (70% Merini extrafine, 30% Maulbeerseide)                             gefärbt mit  INDIGO gestrickt mit Nadel Nr. 4
  • Größe:       50/52 (ich bin 176 cm groß)


Ich freue mich riesig über mein neues Lieblingsteil 2016.





Kommentar veröffentlichen